München: Kompletten Carport auf’s Autodach geschnallt – Polizei fand das nicht gut

Einen kompletten Carport hatte ein Münchner am Sonntag auf ein Autodach geschnallt hatte und wollte losfahren. Eine Streife der Verkehrspolizei konnte den kuriosen Sondertransport gerade noch verhindern und der 38-jährige musste seine Dachgarage wieder entladen.

Carport auf Autodach geschnallt
Carport auf Autodach geschnallt
Quelle Foto Polizei München

Einen Anhänger konnte der Besitzer eines Carports am Sonntag, 12. Januar 2020, nicht auftreiben, um ihn artgerecht zu transportieren. So schnallte der 38-jährige Münchner in der Neurieder Straße in Fürstenried die überbreite Holzgarage kurzerhand auf das Dach eines Volvos. Das Gefährt mit der kuriosen Fracht entdeckte eine Streife der Münchner Verkehrspolizei. Sie unterzogen den 38-Jährigen einer Verkehrskontrolle und hörten sich seine haarsträubende Geschichte mit dem fehlenden Anhänger an. 

Der Fahrer des geplanten Sonndertransports wurde von den Beamten wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit aufgrund der falschen
Ladungssicherung angezeigt. Dann vergatterten sie ihn, den Carport vor Ort wieder abzuladen und die Ladung ordnungsgemäß mit einem Anhänger abtransportieren.

Zurück München: Narrhalla Prinzenpaar inthronisiert – Stadtschlüssel symbolisch übernommen
Weiter München: Hausmeister wird in Papiermüllpresse zu Tode gequetscht

Auch lesenswert

Sicherheitspoller Theresienwiese München

München: Audi wird von hochfahrenden Pollern auf der Theresienwiese aufgebockt

Als eine Frau am Montagmittag vom Corona-Testzentrum an der Bavaria vorbei die Theresienhöhe hochfuhr, wurde …

Einbruch Spurensicherung

München: Nackter Einbrecher uriniert auf Maschine – 10.000 Euro Sachschaden

Ein Einbrecher machte es sich an einem Samstag im Oktober in einen Geschäft in München-Obersendling …

Blaulicht Polizeiauto

Papa irrt mit Auto bekifft durch München – Verlorene Tochter bittet Polizei um Hilfe

Eine Jugendliche und ihre Freundin waren verzweifelt. Da sie stundenlang auf der Suche nach ihrem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.