München: Frau sticht auf Mann mit Messer ein – wegen psychischer Erkrankung eingeschränkt schuldfähig

Am Sonntag hat eine 33-jährige Frau  in einer Wohnung im Münchner Stadtteil am Hart unvermittelt mit einem Messer auf einen 66-jährigen Mann ein. Die Polizei konnte die Frau verhaften. Ein psychiatrisches Gutachten hat ergeben, dass sie wegen einer psychischen Erkrankung eingeschränkt schuldfähig ist. Sie wurde mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mord in eine geschlossene Abteilung eingeliefert. 

Polizeipräsidium München
Polizeipräsidium München

Am Sonntag, 14. Juni 2020 gegen 12 Uhr stach eine 33-jährige Münchnerin unvermittelt einem 66-jährigen Münchner in dessen Wohnung mit einem Messer in den Oberkörper. Nur durch die Gegenwehr des 66-Jährigen konnten weitere Angriffe der Frau unterbunden werden. Sie flüchtete daraufhin aus der Wohnung. Der Verletzte konnte dann über den Notruf die Polizei verständigen. Diesen gelang dann im Anschluss die Festnahme der Frau, als sie das Mehrfamilienhaus verlassen wollte. Der 66-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und wird dort stationär behandelt. Lebensgefahr bestand für ihn nicht.

Die 33-Jährige räumte im Rahmen ihrer Vernehmung die Tat weitgehend ein und machte hierbei unterschiedliche Gründe für ihren Angriff geltend. Sie wurde daraufhin im Laufe des 15.6.2020 auf ihren psychischen Zustand hin untersucht. Nach vorläufiger Einschätzung eines Sachverständigen liegt bei ihr zwar eine psychische Erkrankung vor, die Schuldfähigkeit zur Tatzeit sei dadurch aber nicht eingeschränkt
gewesen.

Aus diesem Grund wurde durch die Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I ein Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls unter anderem wegen versuchten Mordes gestellt. Diesem wurde im Laufe des Nachmittags durch den zuständigen Ermittlungsrichter stattgegeben. Die Ermittlungen in dieser Sache werden durch die Münchner Mordkommission geführt.

Zurück München: 81-Jähriger Exhibitionist entblößt sich in Einkaufspassage vor Mutter und ihren Kindern
Weiter Trickbetrug-Welle von falschen Polizeibeamten in München: Warnt betagte Personen im persönlichen Umfeld

Auch lesenswert

Rosenheimer Straße mit Gasteig im Hintergrund

München: Giftmischerin war schon 2018 aktiv – Zwei Kinder im Gasteig vergiftet

In den letzten beiden Monaten wurden in Regalen in zwei Lebensmittelmärkten im Westen von München …

Streifenwagen blau mit Notrufnummer 110 Quelle Foto Polizei Bayern

München: Versuchter Mord – Mann sticht neuen Partner seiner Ex-Ehefrau mehrfach in Oberkörper

Mit einem Messer hat ein 44-Jähriger am Freitag in München-Ramersdorf den neuen Partner seiner von …

Zwischengeschoss Hauptbahnhof München

Messerattacke am Hauptbahnhof in München: Hass auf Polizei war das Motiv

Von hinten mit einem Messer niedergestochen wurde am Montagmorgen ein 30-jähriger Polizist im Untergeschoss des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.