München: Feuerwehr als Babysitter – Zweijährigen Jungen mit Bau eines Legoturmes beschäftigt

Weil der Vater eines zweijährigen Jungen akut in eine Klinik eingeliefert werden musste und die Mutter noch nicht zu Hause war, beschäftigten zwei Feuerwehrmänner den Kleinen eine Stunde lang. Das Ergebnis unter anderem: Ein Turm aus Legosteinen – Höhe unbekannt. 

Einsatzleitwagen Berufsfeuerwehr München
Einsatzleitwagen Berufsfeuerwehr München

Mit dem Einsatzstichwort „Babysitten“ ist am Montagabend, 28. November 2016 um 21.30 Uhr, der Einsatzleitwagen der Feuerwache „Westend“ in die Veit-Stoß-Straße in München-Laim alarmiert worden. Die Einsatzkräfte staunten nicht schlecht, als sie den Grund ihrer Alarmierung auf dem Informationsschreiben gelesen haben. Die beiden Feuerwehrbeamten wurden in den Stadtteil Laim gerufen, um dort ein zweijähriges Kind zu beaufsichtigen. Der Vater des Kindes musste aufgrund plötzlich eintretender Atembeschwerden in eine Münchner Klinik transportiert werden. Die Mutter des Buben wurde vom Rettungsdienst verständigt, hatte aber noch einen einstündigen Heimweg vor sich. Somit wurde ein Einsatzleitwagen der Berufsfeuerwehr zur Einsatzadresse beordert, um diesen „elternlosen“ Zeitraum zu überbrücken. “Aufgrund der reibungslosen Zusammenarbeit des Zweijährigen mit den Feuerwehrmännern konnten der Mutter nach etwa einer Stunde etliche abgearbeitete Kinderspiele gemeldet sowie ein „Kunstwerk“ aus Legosteinen übergeben werden.”, so ein Sprecher der Berufsfeuerwehr München zu dem Babysitter-Einsatz.

Zurück München: Versuchter Mord an der Hackerbrücke – Täter in Rom festgenommen
Weiter München: Holzschuppen in Kleingartenanlage am Westpark in Vollbrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.