München: Fensterputzer sitzen in Gondel am HVB-Hochhaus fest – Höhenretter der Feuerwehr befreien sie

Eine Gondel zum Fensterreinigen der Außenfassade am HVB-Hochhaus hat am 1. September 2016 ihren Dienst aufgegeben. Die beiden Fensterputzer mussten von der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr aus 40 Metern Höhe abgeseilt werden.

Fensterputzer mussten von Höhenrettung der Feuerwehr vom HVB Hochhaus in München-Bogenhausen abgeseilt werden
Fensterputzer mussten von Höhenrettung der Feuerwehr vom HVB Hochhaus in München-Bogenhausen abgeseilt werden

Am Donnerstagvormittag (1. September 2016) versagte eine Gondel zum Fensterreinigen ihren Dienst und blieb im zehnten Obergeschoss eines Hochhauses der Hypovereinsbank im Arabellapark in München hängen. Da sich die Fenster durch die Bauweise nicht öffnen lassen, saßen die beiden Arbeiter in zirka 40 Metern Höhe fest. Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr kam zum Einsatz. Die Spezialisten ließen sich mit Seilen vom Dach des Hochhauses zu den unverletzten Fensterputzern in den Korb ab. Nachdem beide gesichert waren, wurden Sie nacheinander bis zum Boden abgeseilt.

Im Anschluss seilte sich ein weiterer Höhenretter mit einem Techniker zur Gondel ab. Beide konnten den Fahrkorb soweit Instand setzen, dass er wieder nach oben gefahren werden konnte.

Zurück 88 junge Menschen beginnen Ausbildung bei Stadtsparkasse München
Weiter München: 14-Jähriger rast mit Auto an Baum – Zwei schwer Verletzte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.