München: Baum kracht auf Streifenwagen – Polizistin kommt mit leichten Verletzungen davon

Glück im Unglück hatte eine Polizistin am Mittwoch in München. Kurz nachdem sie ihren Streifenwagen verlassen hatte, hörte sie plötzlich ein lautes knacksen und eine Robinie stürzte auf das Auto. Der Baum riss eine Straßenbeleuchtung mit, die sie touchierte und leicht verletzte.

Baum fällt auf Streifenwagen
Baum fällt auf Streifenwagen, Quelle Foto Feuerwehr München
 
Am 12. Mai 2021 gegen 8.55 Uhr ist eine große Robinie in der Destouchesstraße in München-Schwabing auf einen Streifenwagen gefallen. Eine Polizistin hat sich dabei leicht verletzt.  Sie hatte das Auto an der Kreuzung  zur Viktoriastraße geparkt und war gerade ausgestiegen.  Da hörte sie lautes knacksen und musste tatenlos zusehen, wie eine große Robinie auf ihr Fahrzeug krachte. Als der Baum umfiel, riss er die Straßenbeleuchtung mit sich. Ein Kabel der Beleuchtung touchierte die Polizistin und verletzte sie leicht. Sie war aber in der Lage, umgehend ihre Kollegen und die Feuerwehr zu alarmieren. Sie begab sich dann später selbstständig in ein Krankenhaus.
 
Die Einsatzkräfte beseitigten erst den umgefallenen Baum. Um sicherzugehen, dass die Standfestigkeit des danebenstehenden Baumes nicht gefährdet ist, wurden Spezialisten vom Gartenbaureferat angefordert. Die Mitarbeiter des Referats entschieden sich für eine sofortige Fällung. Der Einsatzleiter der Feuerwehr forderte hierzu den Kran an. Mit seiner Hilfe konnte die Robinie sicher gefällt werden.
 
Während des Einsatzes musste der betroffene Bereich für den Verkehr komplett gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Nach fünfeinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Entsorgung und Reinigung übernahmen Fachfirmen.
Zurück Kiloweise Kokain in Auto entdeckt – Zwei Münchner Drogenhändler festgenommen
Weiter München: 16-Jähriger flieht mit Auto vor Polizei und scheitert in Einbahnstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.