Startseite >> München News >> Aktuell >> Feuerwehr >> München: Aufzug rauscht sechs Meter ungebremst in die Tiefe – Zwei Verletzte

München: Aufzug rauscht sechs Meter ungebremst in die Tiefe – Zwei Verletzte

Erst knapp über dem Kellerboden hat die automatische Notbremse einen Aufzug blockiert, der am Donnerstag in einem Wohnhaus in der Grillparzerstraße in München in die Tiefe gerauscht ist. Ein Mann wurde dabei schwer, eine Frau leicht verletzt. 

Blaulicht Notarzt
Blaulicht Notarzt

Ein defekter Aufzug in der Grillparzerstraße sorgte am 19. Dezember 2019 gegen 15.45 Uhr für einen Feuerwehreinsatz in München-Haidhausen. Eine 25-jährige Frau und ein 25-jähriger Mann wollten mit dem Aufzug vom vierten Obergeschoss in das Erdgeschoss eines Wohnhauses fahren. Bereits zu Beginn der Fahrt bemerkten sie merkwürdige Geräusche im Fahrstuhl.

Zwischen dem ersten und zweiten Stockwerk gab es einen lauten Knall und der Aufzug fiel etwa sechs Meter ungebremst in die Tiefe. Nur knapp über dem Kellerboden blockierte eine automatische Notbremse den freien Fall so abrupt, dass der Mann schwer und die Dame leicht verletzt wurden.

Bauarbeiter im dritten Obergeschoss hörten den Knall und alarmierten die Feuerwehr. Einsatzkräfte sicherten den Fahrkorb mit Baustahlstützen ab und konnten danach die Verletzten aus dem Fahrstuhl befreien. Anschließend wurden sie an der Einsatzstelle erstversorgt und in eine Münchner Klinik zur weiteren Behandlung gebracht. Die Polizei München hat die Ermittlung zur Unfallursache aufgenommen.

Zurück MVV Tarifreform: Verwechslungsgefahr bei Streifenkarten – Fahrgastverband fordert Änderung
Weiter München: Gefeuerter Mitarbeiter raubt Tressor der Eventlocation “Alte Utting” aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.