München: Auf seinem letzten Weg zum TÜV geht ein alter Fiat Scudo in Flammen auf

“TÜV nicht mehr notwendig”, stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr nach dem Löschen beim Anblick des ausgebrannten Wracks fest. Der alte Fiat Scudo war am Dienstag, 20. Juli 2021, um 8.40 Uhr, auf dem Weg zur Hauptuntersuchung in Rauch aufgegangen. Der Fahrer konnte den Lieferwagen unverletzt verlassen.

Feuerwehr 112
Feuerwehr 112
 
Gemächlich fuhr ein älterer Herr am Dienstagmorgen mit seinem alten Fiat Scudo auf dem Mittleren Ring in München-Moosach. Er wollte den TÜV seines Kastenwagens erneuern lassen und war auf dem Weg zur Hauptuntersuchung (HU). Als er plötzlich Rauch aus dem Armaturenbrett aufsteigen sah, fuhr er in die Gärtnerstraße und stellte dort sein Fahrzeug ab.
 
Schon als das erste Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr München eintraf, stand das Fahrzeug lichterloh in Flammen. Mit Hilfe eines sogenannten Schnellangriffs – ein Schlauch der direkt mit dem Wassertank des Löschfahrzeuges verbunden ist – wurde der Brand bekämpft. Zum Bedauern der Feuerwehrmänner konnte das Fahrzeug aber dennoch nicht mehr vor dem Totalschaden bewahrt werden. Auch ein in der Nähe stehender Baum wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen. Er wurde von der Feuerwehr gekühlt und vor weiterem Schaden bewahrt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Die Gärtnerstraße war für den gesamten Verlauf der Löscharbeiten gesperrt.
Zurück Isar Hochwasser: Meldestufe 2 bleibt bestehen – Verstöße geben Bade- und Bootfahrverbot
Weiter Neue Funde in der Altstadt: Muss die Stadtgeschichte von München umgeschrieben werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.