Ergebnis Bundestagswahl München: Starke Verluste von CSU und SPD – AfD weit unter Bundestrend

Hier ist das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl in München. CSU und SPD haben schwere Verluste erlitten. Die Grünen sind vor der SPD zweitstärkste Kraft in München. FDP und Linke können kräftig zulegen. Die AfD bleibt in München entgegen dem Bundestrend weit unter 10 Prozent. Die Wahlbeteiligung ist mit 78,4 Prozent in München sehr hoch gewesen. Die CSU gewinnt alle vier Direktmandate in der Landeshauptstadt.

Verhaltene Stimmung nach erster Prognose auch bei der CSU im Wahlamt, Kreisverwaltungsreferat München
Verhaltene Stimmung nach erster Prognose auch bei der CSU im Wahlamt, Kreisverwaltungsreferat München

Alle Wahlkreise in München für die Bundestagswahl 2017 sind ausgezählt. Hier das vorläufige Zweitstimmen-Ergebnis:

CSU 30,0 %  ( -7,8 %)

SPD 16,2  % ( – 7,8 %)

Grüne 17,2 % ( + 3,2 %)

FDP 14,2 % ( + 6,5 %)

AfD 8,4 % ( + 3,9 %)

Linke 8,3 % ( + 3,7 %)

Freie Wähler 1,1 % ( – 0,4 %)

Übrige 4,7 % ( – 1,3 %)

Folgende anderen Parteien haben mehr als 0,5 Prozent der Stimmen geholt: ÖDP 0,8 %, Bayernpartei 0,5 %, Tierschutzpartei 0,8 % und Die PARTEI 0,9 %.

Folgende Kandidaten haben die Wahlkreise direkt geholt: Michael Kuffer (33,0 %, CSU, München-Süd), Bernhard Loos (32,4 %, CSU, München-Nord), Stephan Pilsinger (33,4 %, CSU, München-West/Mitte) und Dr. Wolfgang Stefinger (36,8 %, CSU, München-Ost).

Folgende Kandidaten aus München sind über die Landesliste in den Bundestag eingezogen: Florian Post (SPD), Claudia Tausend (SPD), Dieter Janecek (Grüne), Margarete Bause (Grüne), Daniel Föst (FDP), Thomas Michael Sattelberger (FDP), Dr. Lukas Otto Köhler (FDP), Wolfgang Wiehle (AfD), Petr Bystron (AfD) und Nicole Gohlke (Linke).

Die einzigen beiden Stadtbezirke in denen bei den Erststimmen die SPD die CSU schlagen konnte, sind Sendling und Schwanthaler Höhe.

 


+++  22.00 Uhr 

Hier im Kreisverwaltungsreferat leert es sich zusehends. Bis auf 60 Wahlkreise ist alles ausgezählt. Das ändert sich nichts Entscheidendes mehr. Auch wir brechen unsere Zelte ab und werden die Endergebnisse später nachreichen. Damit beenden wir den Liveticker und danken für das Interesse.

+++ 21.19 Uhr

Die Zahlen für München verfestigen sich. Die Ergebnisse der Zweitstimmen nach 796 von 942 ausgezählten Wahlbezirken:

CSU 29,7 % (letzte Wahl 37,8 %)

SPD 16,1  % (23,9 %)

Grüne 17,4 % (14,1 %)

FDP 14,3 % (7,7, %)

AfD 8,3 % (4,5 %)

Linke 8,3 % (4,6 %)

Freie Wähler 1,1 % (1,5 %)

Übrige 4,7 % (3,4 %)

Alle vier Münchner Direktmandate gehen an die CSU. 

+++ 20.20 Uhr

Mehr als die Hälfte der Wahlbezirke in München sind ausgezählt. Hier der Zwischenstand:

515 von 942 ausgezählten Wahlbezirken:

CSU 29,4 % (letzte Wahl 37,8 %)

SPD 16,5 % (23,9 %)

Grüne 17,2 % (14,1 %)

FDP 13,8 % (7,7, %)

AfD 8,7 % (4,5 %)

Linke 8,5 % (4,6 %)

Freie Wähler 1,1 % (1,5 %)

Übrige 4,7 % (3,4 %)

Die Tierschutzpartei kommt auf 0,8%, Die PARTEI auf 0,9%.

+++ 20.08 Uhr 

Verwirrung wegen der Wahlbeteiligung in München. Das Wahlamt hatte am Abend eine Rekord-Wahlbeteiligung von 90 Prozent berichtet. Jetzt scheint es sich in Richtung 80 Prozent einzupendeln. Bislang konnte noch niemand erklären, wie es zu dem Spitzenwert gekommen ist. 

+++ 19.56 Uhr

Es sieht so aus, dass die CSU alle vier Münchner Direktmandate gewinnen wird. 

+++ 19.44 Uhr

159 von 942 ausgezählten Wahlbezirken:

CSU 29,3 % (letzte Wahl 37,8 %)

SPD 16,9 % (23,9 %)

Grüne 16,7 % (14,1 %)

FDP 13,1 % (7,7, %)

AfD 9,4 % (4,5 %)

Linke 8,7 % (4,6 %)

Freie Wähler 1,1 % (1,5 %)

Übrige 4,6 % (3,4 %)

Die Tierschutzpartei kommt auf 0,8%, Die PARTEI auf 0,9%.

 

+++ 19.28 Uhr

In München sind 58 von 942 ausgezählt. Ein erster Trend (keine Hochrechnung!) sieht die AfD bei den Zweitstimmen lediglich auf dem fünften Platz. Die CSU führt, Die Grünen sind fast so stark wie die SPD.

CSU 29,9 % 

SPD 16,8 % 

Grüne 15,9 % 

FDP 13,2 % 

AfD 10,0 % 

Linke 8,6 % 

Freie Wähler 1,0 %

Übrige 4,6 %

Wenn sich dieser Trend bestätigt, würde das bedeuten, dass die CSU in München über 8 % und die SPD 7 % verliert. 

+++ 18.56 Uhr

Kreisverwaltungsreferent Dr. Thomas Böhle bestätigt im Interview mit uns eine hohe Wahlbeteiligung in München, Die ersten Ergebnisse aus München müssten in den nächsten Minuten eintrudeln. Er rechnet damit, das für München zwischen 22 Uhr und 22.30 Uhr ein vorläufiges Ergebnis verkündet werden kann. 

 

+++ 18.15 Uhr

Die erste Hochrechnung verbessert die Stimmung im Kreisverwaltungsreferat auch nicht. 

Union 32,7 % (- 8,8)

SPD 20,2 % (- 5,5 %)

Linke 9,0 % (+0,3 %)

Grüne 9,4 % (+1,0 %)

FDP 10,5 % (+ 5,7 %)

AfD 13,4 % (+ 8,7 %)

 

+++ 18.10 Uhr

Lange Gesichter bei den Gästen im KVR nach der ersten bundesweiten Prognose von ARD. AfD lässt sich bislang hier nicht blicken. 

Union 32,5 % (- 9,0)

SPD 20,0 % (- 5,7%)

Linke 8,9 % (+0,4 %)

Grüne 9,5 % (+1,1 %)

FDP 10,5 % (+ 5,7 %)

AfD 13,5 % (+ 8,8 %)

 

+++ 16.30 Uhr

Entgegen den bundesweiten Trend ist die Wahlbeteiligung in München besonders hoch. Bis 16 Uhr haben in der Landeshauptstadt einschließlich Briefwahl 79,8 Prozent der Wähler ihre Stimme abgegeben. Vor vier Jahren waren es zum gleichen Zeitpunkt 63,2 Prozent. Die Briefwahlbeteiligung lag bei 33,5 Prozent (2013: 31,4)

 

 

 

Fotostrecke vom Wahlabend der Bundestagswahl 2017 im Kreisverwaltungsreferat (Wahlamt) München:

 

 

 

Zurück München: Zu teuer – Burger King Kunde rastet aus und zerstört Kasse
Weiter FC Bayern München bestätigt: Carlo Ancelotti gefeuert – Willy Sagnol übernimmt

Auch lesenswert

Pegida - Reiter muss weg

Stadt München schränkt Pegida Aufmärsche ein

Montags-Kundgebungen der Pegida wird es in München nur noch alle 14 Tage geben. Außerdem werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.