Kaminbrand in der Isarvorstadt in München: Feuerwehr als Kaminkehrer unterwegs

Am Donnerstag ist es in einem Wohnhaus in der Fraunhoferstraße in München zu einem Kaminbrand gekommen. Die Innenwände des Kamins waren stark verrußt und die Einsatzkräfte mussten sich als Kaminkehrer betätigen.

Kaminbrand in der Fraunhoferstraße
Kaminbrand in der Fraunhoferstraße, Quelle Foto Feuerwehr München
 
Am 6. Januar 2022 wurde der Leitstelle der Feuerwehr von Anwohnern in der Fraunhoferstraße in der Isarvorstadt in München eine starke Rauchentwicklung auf einem Dach eines Wohnhauses gemeldet. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, drang dichter schwarzer Rauch aus einem Kamin eines mehrgeschossigen Wohnhauses. Nach den ersten Erkundungsmaßnahmen stellte sich heraus, dass es sich um einen Kaminbrand handelte.
 
Mit Hilfe eines Kaminkehrerwerkzeuges, das bei der Feuerwehr in einem Sonderlöschmittelfahrzeug mitgeführt wird, begann die eigentliche Arbeit. Die Innenwände des Kamins wurden mit einem Kaminbesen vom Ruß befreit. Wasser kommt hierbei nicht zum Einsatz, da Wasser schlagartig verdampft und dies zur Zerstörung des kompletten Kamins führen würde. Zeitgleich wurde ein Kaminkehrer zur Einsatzstelle beordert. Nach den Kehrarbeiten durch die Feuerwehr und den Kaminkehrer wurde nach rund drei Stunden der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand.
Zurück Eishockey: Komplette Mannschaft des EHC München in Quarantäne – mehrere Spieler positiv
Weiter Mediamarkt und Saturn in München rudern zurück: 2G-Regel auf Druck des KVR wieder in Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.