Fliegerbombe in München-Obergiesing problemlos entschärft – 2000 Personen evakuiert

Bei Bauarbeiten ist am Mittwoch um 11 Uhr in der Cincinnatistraße in München-Obergiesing ein 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden worden. Sie wurde am Donnerstag um 15 Uhr entschärft. Von den Evakuierungsmaßnahmen waren 2.000 Anwohner und Schüler betroffen.

Fliegerbombe Obergiesing
Fliegerbombe Obergiesing
Quelle Foto Berufsfeuerwehr München
(Update 17.12.2015) Die Fliegerbombe in Obergiesing ist am Donnerstag, 17.12.2015, um 15 Uhr entschärft worden.  Mit der Räumung des Sperrgebietes wurde um 12 Uhr begonnen. Alle Maßnahmen liefen dem Zeitplan folgend sehr zügig ab, da sich viele Anwohner von sich aus schon nicht mehr im Sperrbereich aufhielten. Es wurden mehrere hundert Personen bei den Wohnungskontrollen vorgefunden und gebeten während der Entschärfung diesen Bereich zu verlassen. Durch den Rettungsdienst wurden neun Personen, die aus eigener Kraft der Bitte nicht Folge leisten konnten, in ein Sammelzentrum in der Lauensteinstraße oder in Krankenhäuser transportiert, in denen sie für die Zeit der Arbeiten von Rettungsdienstmitarbeitern versorgt und betreut wurden. Mitarbeiter der Stadtwerke, der Münchner Verkehrsgesellschaft und der Bahn waren ebenfalls an den Vorbereitungsmaßnahmen beteiligt. Sie sperrten Fernwärmeleitungen und die Bahnstrecken oder leiteten Buslinien um.
An den Betreuungs- und Räumungsarbeiten waren insgesamt 70 Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr eingesetzt.
Insgesamt waren rund 2000 Anwohner und Schüler von den Sperrmaßnahmen für die Entschärfung betroffen.
Bombenfund Obergiesing
Evakuierungsradius Bombenfund Obergiesing
Quelle Grafik Berufsfeuerwehr München

(16.12.2015) Nach einer Abwägung der Gefahrenlage und in enger Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst wurde die Entscheidung getroffen, die Fliegerbombe Morgen, Donnerstag 17. Dezember 2015 zu entschärfen. Um den Fundort wird ein Evakuierungsbereich in einem Radius von 500 Meter festgelegt.  Für die Entschärfung ist folgender Zeitplan vorgesehen:

12.00 Uhr: Beginn der Sperrungs- und Evakuierungsmaßnahmen durch Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst
15.00 Uhr: geplante Entschärfung der Fliegerbombe
16.00 Uhr: voraussichtliches Ende der Entschärfung und Aufhebung der Sperrungen und Evakuierungen

Im betroffenen Sperrgebiet liegen auch drei Schulen:
Grundschule mit Tagesheim an der Lincolnstraße, Mittelschule an der Cincinnatistraße und Städtische Berufsschule für Versicherungs- und Personalwesen. In Absprache mit dem Referat für Bildung und Sport wird dort der Unterricht stattfinden, der jedoch um 11.30 Uhr enden wird. Schüler, die nicht nach Hause können, werden in der Mehrzweckhalle Lauensteinstraße 9, 81549 München betreut. Für Rückfragen zum Schulbetrieb ist das Referat für Bildung und Sport zuständig: presse.rbs@muenchen.de.

Folgende Straßen liegen ganz oder teilweise im Sperrgebiet (siehe Grafik):
Cincinnatistraße, General-Kalb-Weg, Marklandstraße, Wikingerstraße, Lincolnstraße, Pennstraße, Frankenwaldstraße, Lauensteinstraße, Plassenburgstraße, Rodachtalweg, Steinachtalweg, Döbrastraße, Schwarzenbacher Straße, Arzberger Straße, Tirschenreuther Straße, Waldmünchener Straße, Dreisesselberg Straße, Freyunger Straße, Balanstraße, Schwandorfer Straße, Oberviechtacher Straße, Schönseer Straße, Wegscheider Straße, Waldsassener Straße, Kronacher Straße, Kleinfeldstraße, Oberzeller Straße. Den genauen Verlauf des Sperrgebietes siehe Grafik oben.

Der Fundort der Bombe liegt in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Fasangarten. Betroffen sind die Linien S 3 Richtung Holzkirchen und S 7 Richtung Kreuzstraße. Diese Strecken werden während der Entschärfung von 14 bis 18 Uhr ebenfalls in beiden Richtungen gesperrt. Die S-Bahnen werden wie folgt verkehren:
– S 3 aus Richtung Mammendorf verkehrt bis Giesing und endet dort vorzeitig
– S 3 aus Richtung Holzkirchen verkehrt bis Deisenhofen und endet dort vorzeitig
– S 7 aus Richtung Wolfratshausen verkehrt bis Giesing und endet dort vorzeitig
– S 7 aus Richtung Kreuzstraße verkehrt bis Perlach und endet dort vorzeitig

Auf der Linie S 3 wird zwischen Giesing und Deisenhofen ein Schienenersatzverkehr mit Bus eingerichtet. Fahrgäste auf der Linie S 7 nutzen zwischen Giesing und Neuperlach Süd bitte die U-Bahnlinien U2 und U5.

Alle Personen, die sich am Donnerstag, den 17. Dezember 2015 im Sperrgebiet aufhalten, werden aufgefordert, dieses um 12.00 Uhr zu verlassen.

 

 
Zurück 1860 München – Bochum: Problemspiel nicht nur auf dem Rasen – Ultras durchbrechen Polizeisperren
Weiter München-Herzogpark: Wachmann bei Einbruch in Villengrundstück verletzt

Auch lesenswert

Fliegerbombe Ungererstraße München erfolgreich entschärft Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

München: Fliegerbombe am Nordfriedhof erfolgreich entschärft – Verkehrssperrungen aufgehoben

In der Ungererstraße 141 wurde am Donnerstag bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg …

Plan Evakuierung wegen Fliegerbombe BMW München Knorrstraße Quelle Grafik Berufsfeuerwehr München

München: Erneuter Bombenfund auf BMW-Gelände – Anwohner verweigern Evakuierung

Zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg am Nikolausabend …

Einsatzleitung Feuerwehr München

München: 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe auf BMW-Gelände entschärft

Am Donnerstag ist auf dem Werksgelände der Firma BMW in der Schleißheimer Straße in München-Milbertshofen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.