Coronaparty oder Ausgangssperre: Die Münchner haben die Wahl – Eindringlicher Appell von OB Reiter

In einem eindringlichen Appell in Facebook hat Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) die Münchnerinnen und Münchner ins Gewissen geredet, die amtlichen Vorschriften zu beachten. Er bittet die Bevölkerung, diese durch ihr Verhalten nicht ad absurdum zu führen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) wurde am Donnerstag bei seiner Regierungserklärung zur Coronakrise ebenfalls deutlich: Wenn unverantwortliches Verhalten nicht eingestellt werde, dann werde es eine Ausgangssperre geben. 

Coronakrise - OB Dieter Reiter appelliert auf Facebook
Coronakrise – OB Dieter Reiter appelliert auf Facebook

In München ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus deutlich gestiegen. Am Mittwoch waren es es mit 150 neuen Fällen 40 Prozent mehr als die Gesamtinfektionen vom Vortag. Insgesamt waren am 18. März 2020 in München 509 Fälle registriert. 

In einem dramatischen Appell in Facebook hat Oberbürgermeister Dieter Reiter noch einmal deutlich gemacht, wie ernst die Lage sei. Er bekäme leider viele Zuschriften, dass die öffentlichen Parks, die Grünanlagen oder die öffentlichen Plätze, Spielplätze – ja und auch die Isar- immer noch von sehr vielen Menschen auch in größeren Gruppen als Treffpunkt und Aufenthaltsort zur Freizeitgestaltung und zum Feiern genutzt werden. Er bittet eindringlich darum, dies ab sofort zu unterlassen. 

“Ein solches Verhalten ist – ich muss es so deutlich sagen – absolut unverantwortlich und führt den Sinn der Vorschriften – nämlich eben die Eindämmung der Pandemie – völlig ad absurdum. Bitte helfen Sie alle durch vernünftiges Verhalten mit, eine Weiterverbreitung des Virus‘ zu verhindern. Es genügt nicht, dass sich nur andere daran halten. Jeder und jede ist gefragt und muss mithelfen!. Überlegen Sie, ob es verantwortungsbewusst oder ein gutes Vorbild ist, wenn Ihre Kinder auf gesperrten Spielplätzen zusammen mit anderen Kindern spielen. Oder wenn in Gruppen gegrillt wird. Oder wenn am Flaucher ‘Corona-Parties’ gefeiert werden.”, schreibt Reiter. 

Er bittet, wenn möglich zu Hause zu bleiben, sich nicht in Gruppen aufzuhalten und dadurch zu helfen, die Verbreitung des Virus‘ zu bremsen. Reiter bittet darum, an all die Menschen zu denken, die durch eine bereits bestehende Erkrankung oder auf Grund ihres Alters besonders gefährdet sind.

“München ist eine Stadt, die zusammenhält. Darauf sind wir zu Recht stolz. Aber zum Zusammenhalt gehört auch und jetzt besonders, gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme.”, betont Reiter. Alle sollten an diejenigen denken, wenn sie die bestehenden Regelungen missachten. 

Konkret auf die Folgen solchen unverantwortlichen Verhaltens hat Ministerpräsident Markus Söder am Donnerstag im Rahmen seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag hingewiesen. Er hat konkret mit einer Ausgangssperre gedroht, wenn die Menschen weiterin so unvernünftig bleiben.  Das schöne Wetter würde zum Treffen mit Freunden an der Isar, im Englischen Garten am Tegernsee führen, sagte er.  Mit deutlichen Worten kritisierte er besonders sogenannte „Coronapartys und drohte:  „Wenn sich viele Menschen nicht freiwillig beschränken, dann bleibt am Ende nur die bayernweite Ausgangssperre als einziges Instrumentarium, um darauf zu reagieren. Das muss jedem klar sein.“

Zurück Ticker Kommunalwahl München: Jetzt auch Bezirksausschüsse ausgezählt – Grüne auch hier die Wahlgewinner
Weiter Coronavirus: OB Dieter Reiter zu den Ausgangsbeschränkungen – Heute 202 neue Infektionen in München

Auch lesenswert

Nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages des Stadtrates in München zwischen Grüne und SPD

Vereidigung vom neuen Stadtrat in München um 9 Uhr im Stream live verfolgen

Am Montag um 9 Uhr ist im Deutschen Theater die erste Sitzung des neugewählten Stadtrats …

Coronavirus München Entwicklung der Infektionen - Stand 30.4.2020

Ticker Coronakrise: Im April täglich durchschnittlich 106 Neuinfektionen in München

In der Stadt München treten laufen neue Fälle von Infizierten mit den Coronavirus auf. Das …

Piktogramme an den Türen weisen auf die Maskenpflicht wegen Corona in U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen der MVG in München hin

Ab heute in München: Maskenpflicht in S-Bahnen, U-Bahn, Trambahnen und Bussen

Ab Montag, 27. April 2020, gilt in München zur Verringerung des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.