Bier abgelehnt: Bielefeld Ultras verprügeln Münchner und beschädigen Polizeiauto

Am Abend vor dem Zweitligaspiel zwischen dem TSV 1860 und Arminia Bielefeld haben am Samstag im Tal in der Altstadt von München vier Bielefeld-Ultras zwei Münchner angegriffen und verprügelt, weil die Beiden vorher abgelehnt hatten, von den Detmoldern ein Bier anzunehmen. Außerdem müssen sie sich verantworten, weil sie vor der Altstadt-Wache ein Polizeiauto beschmiert haben.

PI 11 München Altstadt Wache
Polizeiinspektion 11 München-Altstadt
Wachraum

Am Samstag, 13. August 2016, gegen 23.45 Uhr, gerieten vier Arminia-Bielefeld-Fußballfans aus Detmold (18, 19, 20 und 22 Jahre) in einen Streit mit zwei Münchnern (24 und 32 Jahre) in der Nähe des Isartorplatzes in der Altstadt.  Die vier Fußballfans wollten den beiden Münchnern ein Bier anbieten, worauf diese keine Lust hatten. Daraus entstand eine Auseinandersetzung und die Münchner entfernten sich.

Als sie vor einem Geldinstitut standen, wurden sie von den vier Detmoldern unvermittelt von hinten mit Schlägen, Fausthieben und Tritten angegriffen. Danach flüchteten die vier und wurden von den beiden Münchnern verfolgt, die auch die Polizei verständigten. Am Marienplatz wurden die vier Angreifer festgenommen und zur Polizeiinspektion 11 (Altstadt) gebracht.

Zuvor, gegen 23.40 Uhr, wurde ein BMW-Streifenwagen, der vor der Polizeiinspektion 11 stand, beschädigt. Auf einem hinteren Stoßfänger wurde mit einem schwarzen Stift die Abkürzung „ACAB“ geschmiert. Dazu wurde auf einem Seitenteil ein Aufkleber mit dem Wappen einer Ultragruppierung des Fußballvereins Arminia Bielefeld aufgeklebt. Auf der Heckklappe wurde noch ein weiterer Aufkleber aufgebracht mit der Aufschrift „Don`t trust the Police“.

Bei der Durchsuchung der vier Täter der Körperverletzung wurden ähnliche Aufkleber und ein schwarzer Eddingstift aufgefunden. Dazu konnte bei einer Videoaufzeichnung die Sachbeschädigung den vier Detmoldern zugeordnet werden.  Sie wurden wegen einer gefährlichen Körperverletzung und wegen einer Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug angezeigt. Dazu wurde ein Gewahrsam bis zum Ende des Fußballspiels zwischen dem TSV 1860 München und Arminia Bielefeld am Sonntag, 14.8.2016, angeordnet, um weitere Straftaten zu unterbinden. Der diensthabende Richter bestätigte den Gewahrsam und die vier Detmolder wurde am Sonntag, 14.8.2016, um 18 Uhr, aus dem Gewahrsam im Polizeipräsidium München wieder entlassen.

 

Zurück München: Mercedes rast in Taxi – Fünf Verletze – Anzeige wegen Körperverletzung
Weiter München: Jugendliche können Polizei-Großeinsatz wegen Softair-Waffe nicht verstehen

Auch lesenswert

Skilöwe Linus Straßer vom TSV 1860 München krönt seine Karriere mit seinem ersten Weltcup Slalomsieg am 6.1.2021 in Zagreb

Endlich einmal ein Erfolg für die Sechzger – Linus Straßer gewinnt Slalom in Zagreb

Der wenig erfolgsverwöhnte TSV 1860 München hat endlich einmal Grund zum Jubeln. Linus Straßer, der …

Christbaum München Marienplatz

Das Stadtmagazin München 24 wünscht den Lesern ein geruhsames Weihnachtsfest

Das Stadtmagazin München 24 wünscht den Lesern ein geruhsames Weihnachtsfest und vor allem: G’sund bleiben!

Christbaum leuchtet am Marienplatz

München: Der Christbaum auf dem Marienplatz leuchtet – Gespendet von Steingaden

Um 6 Uhr morgens am Mittwoch wurde auf dem Marienplatz in München der Christbaum aufgestellt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.