Startseite >> München News >> Waldbrände im Münchner Osten: Bisher 12 Brandstiftungen – Belohnung auf 5.000 € erhöht

Waldbrände im Münchner Osten: Bisher 12 Brandstiftungen – Belohnung auf 5.000 € erhöht

Die Belohnung, die zur Ergreifung eines Feuerteufels ausgelobt wurde, ist jetzt von 1.000 auf 5.000 Euro erhöht worden. Der unbekannte Täter hat zwischen dem 1. und dem 15. April 2017 zwölf mal Feuer in den Wäldern im Münchner Osten gelegt. 

Belohnung Brandstiftungen München Waldtrudering
Belohnung Brandstiftungen München Waldtrudering

Es ist seit dem 1.4.2017 bis zum 15.4.2017, im Münchner Süd-Osten zu mittlerweile zwölf Fällen von Waldbränden gekommen. Die Ermittlungen wurden durch das Kriminalkommissariat 13 (Brandfahndung) aufgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass die jeweiligen Wald- und Wiesenflächen vorsätzlich angezündet wurden.

Fall 1:
Am Samstag, 01.04.2017, konnte gegen 11.50 Uhr, eine Rauchentwicklung im Wald an der Putzbrunner Straße entdeckt werden. Es handelte sich um einen Waldbodenbrand im Bereich einer Neuanpflanzung hinter dem Sportplatz, welcher durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte.

Fall 2:
Am Sonntag, 02.04.2017, gegen 12.40 Uhr, meldete die Feuerwehr, dass auf der Putzbrunner Straße Rauchschwaden und Brandgeruch festgestellt wurden. Nach längerer Absuche konnte die Brandstelle im Wald mittig zwischen der Gerstäckerstraße und der Putzbrunner Straße gefunden werden. Der Brand, welcher ca. 1.000 qm Waldfläche umfasste, konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.

Fall 3:
Am Samstag, 08.04.2017, gegen 12.00 Uhr, brannte im Bereich Grasbrunn eine Freifläche von rund 20.000 qm mit hohem trockenem Gras und eine junge Anpflanzung von Lerchen. Dieser Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden und es entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

Fall 4:
Am Samstag, 08.04.2017, gegen 12.30 Uhr, brannten im Bereich des Ödenstockacher Gangweg rund 10.000 qm einer Junganpflanzung. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 5.000 Euro.

Fall 5:
Am Samstag, 08.04.2017, gegen 19.45 Uhr, stand eine ca. 10 qm große kreisförmige Waldfläche in Brand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten sich bereits ca. 120 qm Waldboden in Brand gesetzt und mussten gelöscht werden.

Fall 6:
Am Sonntag, 09.04.2017, gegen 11.50 Uhr, brannte ein Waldstück im Bereich der Putzbrunner Straße / Im Gefilde auf einer Fläche von ca. zwei Fußballfeldern. Auch dieser Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.

Fall 7:
Am Sonntag, 09.04.2017, gegen 16.30 Uhr, brannte am Alexisweg eine Wald- und Wiesenfläche von ca. 200 qm. Die Feuerwehr konnte auch diesen Brand löschen.

Fall 8:
Ein Mitglied der Feuerwehr Putzbrunn entdeckte beim Vorbeifahren eine größere Rauchentwicklung in einem Waldstück in der Nähe von Keferloh (Lohwald). Er verständigte über den Notruf die Feuerwehreinsatzzentrale München Land. Die verständigten Feuerwehren konnten den Brand löschen. Zur Sicherung der Löschwasserversorgung mussten die B471 zwischen Haar und Putzbrunn sowie die Keferloherstraße zwischen Grasbrunn und Keferloh gesperrt werden. Dies führte zu größeren Verkehrsbehinderungen. Zur Unterstützung wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Fall 9:
Der 9. Fall wurde durch Beamte der Brandfahndung bei einer Brandortbesichtigung eines vorangegangenen Falles entdeckt. Der neue Brandort befindet sich an der Putzbrunner Straße im Stadtteil Ramersdorf/Perlach. Der Brandzeitraum lässt sich auf den 01.04.2017 bis 10.04.2017 begrenzen. Bei der Brandstelle handelt es sich um ca. 5.000 qm Jungwald.

Fall 10:
Am Donnerstag, 13.04.2017, um 15.10 Uhr, brannte im Bereich Brunnthal-Kirchstockach, nordwestlich der sogenannten „Gudrunsiedling“ ein ca. 25.000 qm großes Waldstück. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte brachten den Brand unter Kontrolle. Der Schaden wird vom Waldbesitzer auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Fall 11:
Am Freitag, 14.04.2017, gegen 10.00 Uhr, wurde ein Brand zwischen Solalinden und der Schwedensteinstraße gemeldet. Ein Anrufer teilte über Notruf mit, dass er eine Rauchentwicklung im angrenzenden Waldstück entdeckt hätte. Beim Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr wurde die Feuerstelle etwa 10 Meter entfernt von einer schon älteren Brandstelle lokalisiert. Diesmal handelte es sich um ca. 350 qm abgebrannten Jungwald.

Fall 12:
Am Samstag, 15.04.2017, gingen gegen 14.45 Uhr mehrere Mitteilungen über einen erneuten Waldbrand im Bereich zwischen Perlach und Oedenstockach ein. Die Feuerwehr musste ca. 500 qm Waldfläche im Oedenstockacher Forst löschen. Eine Schadenshöhe ist hier nicht bekannt.

Auch lesenswert

Feuerwehr Einsatzwagen

München: Brandstiftung an Handwerker-Lieferwagen – Täter gefasst

Am Montag, 7. März 2016 hat in München-Laim  ein Lieferwagen einer Reinigungsfirma gebrannt. Der Brandstifter konnte ...

Brand Grundschule Walliser Straße München

München-Fürstenried: Brandstiftung in Grundschule mit 150.000 € Schaden

In einem Garderobenraum in der Grundschule an der Walliser Straße in München-Forstenried ist im Dienstag ...

Feuerwehr 112

München: Ehemann dreht durch – Brandstiftung mit Feuerzeugbenzin

Im Streit mit seiner hat ein Ehemann versucht, am 29. November 2015 durch das Verschütten ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.