Startseite >> Essen & Trinken >> Clubs und Bars >> Playboy-Interview mit Charles Schumann: „Ich beleidige jeden Tag Leute“

Playboy-Interview mit Charles Schumann: „Ich beleidige jeden Tag Leute“

Anlässlich des Starts des Kinofilms „Schumanns Bargespräche“ am 12. Oktober 2017 hat Barkeeper-Legende Charles Schumann dem Playboy ein Interview gegeben.

Charles Schumann assistiert dem Schauspieler Elyas M'Barek beim Mixen eines Cocktails Archivbild 2013
Charles Schumann assistiert dem Schauspieler Elyas M’Barek beim Mixen eines Cocktails
Archivbild 2013

Der als Bar-Betreiber und Werbe-Ikone bekannte Münchner Gastronom Charles Schumann bekennt sich offen zu seiner zeitweisen Schroffheit auch gegenüber Gästen. „Ich beleidige jeden Tag Leute“, sagte der 76-Jährige in einem Interview des Magazins Playboy. „Heute habe ich noch niemanden beleidigt, aber es sind gerade auch keine Gäste da. Manchmal suche ich mir ein Opfer“, so Charles Schumann in dem an einem Vormittag im August in seiner Münchner Bar „Schumann’s“ geführten Gespräch. Darin gesteht der als Sohn eines Landwirts aus der oberpfälzischen Gemeinde Kirchenthumbach stammende Gastronom, dass er sich in die einstige Einsamkeit zurück sehne. „Aber die Einsamkeit ist am schönsten in einer Stadt“, so Schumann im Playboy. In seiner Wahlheimatstadt München sei er zwar nicht einsam. Aber: „Wenn ich in Tokio bin, bin ich wirklich glücklich, weil ich mit ganz wenigen Leuten rede.“

 Nach Japan führte den Gastronomen unter anderem seine Reise für den Kinofilm „Schumanns Bargespräche“, in dem er Kollegen an ihren Tresen in der ganzen Welt besucht. Auch dauerhaft seinen Lebensabend auf Reisen zu verbringen und seiner Gastronomie in München den Rücken zu kehren, kann Schumann sich nach eigenem Bekunden gut vorstellen. „Ich würde das ,Schumann’s’ nicht vermissen, nicht einen Tag. Ich würde reisen. Ein Jahr da leben, ein Jahr dort“, sagte er im Playboy. Warum er die Münchner Bar „Schumann’s“ dafür nicht einfach schließt, begründete der Gastronom mit den Worten: „Viele Mitarbeiter sind schon über 20 Jahre hier. Wenn ich die Bar zumache, sind sie arbeitslos, und das wäre verantwortungslos.“ Einem anderen Betreiber möchte er sein „Schumann’s“ nicht anvertrauen, weil „alle, die das wollen und ein bisschen Ahnung haben, möchten, dass ich dann bleibe. Und allen anderen würde ich die Bar sowieso nicht geben.“

Der Dokumentarfilm „Schumanns Bargespräche“ startet am 12. Oktober im Kino. Der November-Playboy mit dem Interview mit Barkeeper-Legende Charles Schumann erscheint ebenfalls am 12. Oktober 2017. 

(Quelle Text Hubert Burda Media)

 

Schauspieler Elyas M’Barek mixt im Schumanns München unter Anleitung von Charles Schumann einen Cocktail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.