Startseite >> Aktuell >> Stadtviertel >> Maxvorstadt >> München: Messerstecherei vor Diskothek Neuraum -19-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

München: Messerstecherei vor Diskothek Neuraum -19-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Zu einer Messerstecherei ist es am Sonntag gegen 3.25 Uhr vor der Diskothek Neuraum in der Maxvorstadt in München gekommen. Dabei wurde ein 31-Jähriger schwer verletzt.  Am Montag wurde ein 19-jähriger Auszubildender aus Haidhausen als Tatverdächtiger festgenommen. Gegen den jungen Mann wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt. 

Hackerbrücke München
Hackerbrücke München

(Update 25.72017) 
Wie bereits berichtet, war es am Sonntag, 23.07.2017, gegen 03.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Zentalen Omnibusbahnhofes beziehungsweise im Umfeld der Diskothek Neuraum zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Dabei wurde ein 31-jähriger Angestellter durch Stiche in die Brust lebensgefährlich verletzt. Alle Beteiligten hatten sich zuvor in der Diskothek Neuraum aufgehalten. 

Bereits am Montag, 24. Juli 2017, konnte ein erster Tatverdächtiger, ein 19-jähriger Auszubildender aus München-Haidhausen festgenommen werden. In seiner Vernehmung bestreitet der 19-Jährige die Tat. Er wurde am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft beantragt gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. 

Der Gesundheitszustand des 31-Jährigen hat sich stabilisiert. Eine erste Befragung durch die Mordkommission war schon möglich. Die Fahndung nach drei weiteren Tatverdächtigen, den Begleitern des 19-Jährigen, läuft weiter.

Zeugenaufruf: 
Personen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder den flüchtigen Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich mit der Mordkommission München, unter 089/ 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(24.7.2017) Am Sonntag, 23.Juli 2017, gegen 3.25 Uhr, ist ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Weilheim-Schongau im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung durch massive Stiche wahrscheinlich mit einem Messer schwer verletzt. Er musste zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert und dort sofort notoperiert werden.

Die Auseinandersetzung nahm ihren Anfang im Raucherbereich vor der Diskothek Neuraum in der Arnulfstraße. Wegen der heftigen Niederschläge drängte sich dort eine Vielzahl von Personen unter einen Pavillon. Eine Dame wurde ins Freie gedrängt, woraufhin deren Begleiter, der spätere Geschädigte, den Drängler ansprach. Dies führte zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, die der Täter und der Geschädigte etwas abgesetzt ausfechten wollten.

Der Geschädigte, der Täter und dessen drei Begleiter begaben sich wie verabredet auf den angrenzenden Parkplatz, wo es zu einer kurzen, aber heftigen Auseinandersetzung kam, in deren Verlauf der Täter dem Geschädigten mehrere massive Stichverletzungen im Brustbereich zufügte. Der Täter und seine Begleiter flüchteten sofort. Der 31-Jährige schaffte es noch zum Eingang der Diskothek, wo er dann zusammenbrach. Der Geschädigte ist nach wie vor in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Im Verlauf der polizeilichen Ermittlungen wurde auch der Bahnverkehr unterbrochen, um das Tatwerkzeug im Gleisbereich der Hackerbrücke zu suchen. Es konnte aber bislang nicht aufgefunden werden. Die Ermittlungen werden durch die Mordkommission geführt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch lesenswert

Unfallkommando Polizei München

Wiesnblaulicht München: Zwei Touristen von Bus und Taxi überfahren

Das Gefährlichste am Oktoberfest in München ist der Weg dorthin. Bereits am ersten Wiesntag gab ...

U-Bahn Sendlinger Tor München

München: Messerstecherei in U-Bahnstation Sendlinger Tor – Zeugen gesucht

Ein 20-jähriger US-Amerikaner hat in der Nacht von Freitag auf Samstag im U-Bahnhof Sendlinger Tor ...

Symbolfoto Tatmesser

München: Wegen Zahlungsstreit mit Messer zugestochen

Bereits am Mittwoch, 16. März 2016 ist es im Westend in München zu einem Angriff ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.