Startseite >> Aktuell >> Stadtviertel >> Freimann >> München: Smombie vom Handy abgelenkt – überfahren und schwer verletzt

München: Smombie vom Handy abgelenkt – überfahren und schwer verletzt

Nur auf ihr Mobiltelefon und nicht auf den Straßenverkehr hat am Donnerstagmorgen eine 28-Jährige in München-Freimann geachtet. Beim Überqueren der Heidemannstraße wurde sie von einem Renault angefahren und schwer verletzt. Die Münchner Polizei nimmt den Vorfall noch einmal zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass man sich vom Handy im Straßenverkehr benutzen soll.

Unfallkommando Polizei München
Unfallkommando Polizei München

Am Donnerstag, 14. Dezember 2017, gegen 7 Uhr, wollte eine 28- Jährige die Heidemannstraße in München-Freimann überqueren. Dazu lief sie zwischen geparkten Fahrzeugen durch, um die gegenüberliegende Straßenseite zu erreichen. Zum selben Zeitpunkt fuhr eine ebenfalls 28-Jährige mit ihrem Pkw Renault die Heidemannstraße stadteinwärts. Mit der linken vorderen Fahrzeugseite wurde die Fußgängerin erfasst. Bei dem Aufprall wurde die Frau schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht werden. Zeugenaussagen zufolge, hatte die dunkel gekleidete Frau beim Überqueren der Fahrbahn auf ihr Handy gestarrt. 

Hinweis der Münchner Verkehrspolizei:

Ablenkung ist die Hauptunfallursache bei Fußgängern! Wer mit seinem Mobiltelefon/Smartphone Musik hört und gleichzeitig seine Augen auf dieses richtet, ist nicht mehr fähig, mit allen Sinnen seine Umgebung wahrzunehmen. Die Benutzung eines Mobiltelefons/Smartphones schränkt die Wahrnehmung stark ein und Sie sitzen dem Trugschluss auf, dass Sie Ihre Umwelt unter Kontrolle haben!
Bei einer Kollision mit einem 50 km/h schnell fahrenden Fahrzeug liegt die Wahrscheinlichkeit für den Fußgänger tödlich zu verunglücken bei 90 Prozent. Bleiben Sie stehen, wenn Sie während des Gehens angerufen werden und ihr Mobiltelefon/Smartphone benutzen. Überqueren Sie nie eine Fahrbahn, während Sie telefonieren!

Was ist ein Smombie?

Das Jugendwort des Jahres 2015 setzt sich aus “Smartphone” und “Zombie” zusammen. Damit sind Menschen gemeint, die durch ihr Handy so stark abgelenkt sind, dass sie ihre Umgebung nicht mehr wahrnehmen. Ein Drittel der Verkehrsunfälle werden durch Ablenkung verursacht, so der Automobilclub ACE. Der Fachverband Fußverkehr Deutschland schätzt, dass davon inzwischen 30 Prozent durch die Handynutzung im Verkehr entstehen. Laut einer Untersuchung von DEKRA nutzen 17 Prozent der Fußgänger ihr Handy während sie im Straßenverkehr unterwegs sind. 

Heidemannstraße Smartphone Smombie Verkehrsunfall
Zurück München: Betrunkene Autofahrerin schläft an Kreuzung ein – Polizei zieht sie aus dem Verkehr
Weiter München: Einbruch in Juweliergeschäft – Polizeihund stellt Dieb

Auch lesenswert

München: Unfall bei Testfahrt mit Pedelec – 82-jährige Frau stirbt

Eine 82-jährige Frau hat am Dienstag in München-Kleinhadern eine Probefahrt mit einem Pedelec durchgeführt. Dabei ...

Unfallkommando Polizei München

München: VW-Fahrer überfährt 10-jährigen Jungen und flüchtet – Zeugenaufruf

Am Samstag hat ein unbekannter VW Polo-Fahrer an der Kreuzung Arnulfstraße und Landshuter Allee in ...

Verkehrsunfall Brudermühlstraße Quelle Foto Feuerwehr München

Fiat fährt gegen Leitplanke: Verkehrsunfall am Mittleren Ring in München mit einem Schwerverletzten

Am Freitagmittag ist es auf dem Mittleren Ring in München-Sendling zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.