Startseite >> Aktuell >> Stadtviertel >> Lehel >> München: Oralverkehr in der U-Bahn erregt öffentliches Ärgernis

München: Oralverkehr in der U-Bahn erregt öffentliches Ärgernis

Als am vergangenen Freitagnachmittag eine 19-Jährige einen 39-jährigen Münchner in der U-Bahn oral befriedigt hat, fand das 46-jährige Münchnerin äußerst unangebracht. Sie sprach das Pärchen an, das auf die Einmischung mit verbalen Beleidigungen reagierte. 

U-Bahn Front München
U-Bahn Front München

Eine 46-jährige Münchnerin konnte am Freitag, 13. Oktober 2017, gegen 15 Uhr, ein Pärchen in der U-Bahnlinie 5 in Richtung Neuperlach beobachten, wie sie sich zunächst intensiv küssten. Bei dem Pärchen handelte es sich um einen 39-jährigen Münchner und um eine 19-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Während sich das intensive Küssen weiter fortsetzte, fasste die 19-Jährige dem 39-Jährigen zwischen die Beine. Anschließend befriedigte die 19-Jährige den 39-Jährigen oral. Dieser Anblick verärgerte die 46-Jährige so sehr, dass sie die Beiden auf ihr Tun ansprach. Darauf erfolgten wechselseitige verbale Beleidigungen.

Schließlich ist die U-Bahnwache am Bahnhof Max-Weber-Platz eingeschritten.  Die Beteiligten wurden dann von der inzwischen eingetroffenen Polizeistreife vernommen. Diese protokollierte Strafanzeigen wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses und Beleidigungen.

Auch lesenswert

Polizeikelle

München: Auf Beutezug im Wertstoffhof – Täter will Zivilpolizisten überfahren

Zwei Männer waren am Sonntagabend im geschlossenen Wertstoffhof in München-Perlach auf Beutezug. Als die Polizei ...

München: Zwei Männer vergewaltigen junge Frau im Partykeller

Ein Arbeitskollege und dessen Freund haben am Freitagabend eine 21-jährige Münchnerin in einem privaten Partykeller ...

089 Spirits Messe für Barkultur und Spiritousen Praterinsel München

089 Spirits Praterinsel München: Whisky aus Einmachgläsern und Gin von der Alm

Einige, nicht alltägliche, Spirituosen wurden auf der Messe 089 Spirits vom 10. bis 12. November ...

2 Kommentare

  1. Ich glaube der Redakteur sollte den Fall noch mal überprüfen. einem 39-jährig… einen…. Korrekturlesen wäre schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.