Startseite >> Aktuell >> Feuerwehr >> Feuer mit drei Toten in München: Brandstifter festgenommen – er ist Wiederholungstäter

Feuer mit drei Toten in München: Brandstifter festgenommen – er ist Wiederholungstäter

Bei einem Brand am 2. November 2016 gegen 2 Uhr morgens in einem Mehrfamilienhaus in der Dachauer Straße in München-Maxvorstadt sind zwei Kinder und ein Mann ums Leben gekommen. Das Feuer war im Treppenraum des sechsgeschossigen Gebäudes ausgebrochen. Eine Matratze war in Brand geraten. Das Feuer breitete sich über die hölzerne Treppe vom dritten Obergeschoss bis ins Dachgeschoss aus. Die Polizei hat ermittelt, dass es sich um Brandstiftung handelte. Ein Bewohner wurde im März 2017 als dringend Tatverdächtiger festgenommen. Ihm wird auch eine Brandstiftung ebenfalls im Treppenhaus im Mai 2014 vorgeworfen

Wohnungsbrand Dachauer Straße mit 3 Toten
Wohnungsbrand Dachauer Straße mit 3 Toten
Quelle Foto Berufsfeuerwehr München

(Update 14.3.2017) Wie bereits berichtet, kam es in den frühen Morgenstunden des 2.11.2016, kurz vor 2Uhr, zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Dachauer Straße in München-Maxvorstadt. Bei den Löscharbeiten wurden im Flur des 5. Obergeschosses die Leichen eines Vaters und seiner beiden Töchter gefunden.

Zur Ermittlung der Brandursache wurden Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Beim Fachkommissariat 13 der Münchner Kriminalpolizei wurde eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Für eine technisch bedingte Brandursache fanden sich keine Anhaltspunkte. Die Ermittlungen des Kommissariats 13 wurden durch die Ermittlungsgruppe „Dachauer Straße“ die letzten vier Monate intensiv weiter betrieben. Mehr als 130 Vernehmungen wurden durchgeführt und am Tatort gesicherte Spuren ausgewertet.

Durch die Vernehmungen konnten wichtige Erkenntnisse zum unmittelbaren Zeitraum vor der Brandentdeckung erlangt werden.
Aufgrund der getätigten Ermittlungen wird ein 42-jähriger Mann, der zur Tatzeit im Anwesen wohnte, als dringend tatverdächtig angesehen. Ihm wird auch ein früherer Brand in dem Anwesen, der sich am 02.05.2014 ereignete, zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft München I beantragte einen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung und dreifachen Mordes.

Der Ermittlungsrichter hat Haftbefehl erlassen. Der 42-Jährige wurde am Donnerstag, 9. März 2017 von Beamten der Brandfahndung festgenommen.

 

(Update 18.11.2016) Die Ermittlungen beim Kommissariat 13, insbesondere die in enger Zusammenarbeit mit den Gutachtern des Bayerischen Landeskriminalamtes durchgeführten Untersuchungen am Brandort, ergaben bisher keine Hinweise auf eine technisch bedingte Brandursache. Ein abschließendes Untersuchungsergebnis des Bayerischen Landeskriminalamt steht noch aus. Nach derzeitigem Stand hatten zur Brandzeit 44 Personen einen unmittelbaren Bezug zum Vordergebäude als Mieter oder Besucher. Zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich 37 Personen im Vordergebäude auf, darunter acht Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 16 Jahren.

Ein 37-jähriger Bulgare und seine 9 und 16 Jahre alten Töchter kamen bei dem Feuer ums Leben. Alle drei Opfer wurden identifiziert. Ihre Leichname wurden nach Bulgarien überführt. Einige Bewohner kamen mit leichteren Beschwerden (Rauchgasinhalation) vorsorglich zu einer Behandlung in ein Krankenhaus. Alle Krankenhauspatienten konnten dieses nach ein paar Stunden wieder verlassen.

Zeugenaufruf Brand Dachauer Straße
Zeugenaufruf Brand Dachauer Straße

Zeugenaufruf:
Das Kommissariat 13 (Brandermittlungen) sucht in diesem Zusammenhang vier Männer als Zeugen, welche etwa 10 Minuten vor der Brandentdeckung auf dem Gehweg in der Dachauer Straße in nördlicher Richtung unterwegs waren.  Diese vier Personen werden dringend gebeten sich bei der Polizei zu melden. Die Polizei geht davon aus, dass sie wichtige sachdienliche Hinweise geben können.  Auch werden Personen gesucht, die diese vier Männer gesehen haben und/oder Angaben zu ihnen machen können. Hinweise bitte an das Kommissariat 13 des Polizeipräsidiums München unter der Rufnummer 089 / 2910-0, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Zur Klärung der Tat hat das Bayerische Landeskriminalamt die Summe von 5.000 Euro ausgelobt, für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, deren Zuerkennung und Verteilung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt, die ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt ist.

Beschreibung der Personengruppe:
vier Männer, bekleidet mit grauen / dunklen Jacken
eine Jacke mit einem auffälligen hellen Querstreifen auf Brusthöhe
eine Jacke mit auffälligen Kragen, eventuell einem Fellbesatz
eine Person trug zwei große helle Tüten
eine Person trug einen großen blauen Wäsche- oder Seesack über der Schulter

 

(Update 2.11.2016, 17.40 Uhr) Die Polizei bestätigt die Identität der drei toten Personen des Brandes in der Dachauer Straße. Es handelt sich um h um einen 37-jährigen Bulgaren und seine beiden Töchter im Alter von 9 und 16 Jahren. Diese bewohnten gemeinsam eine Wohnung im 5. OG und werden von ihren Angehörigen vermisst.  Die Identifizierungen laufen noch.  Zwei der drei Opfer konnten zwischenzeitlich von der Rechtsmedizin zweifelsfrei identifiziert werden. Sie sind an Rauchgasvergiftung und Hitzeeinwirkung gestorben.

(2.11.2016, 10.40 Uhr) Am Mittwoch, 2. November 2016 um 1.54 Uhr ist in einem fünfstöckigen Wohngebäude in der Dachauer Straße 24 in München-Maxvorstadt im Treppenhaus ein Feuer ausgebrochen. Im 3. Stock war dort eine Matratze abgelegt, die in Brand geraten ist. Die Flammen haben dann auf das hölzerne Treppengeländer und die Treppenstufen übergegriffen und breiteten sich nach oben aus. Eine starke Ruß- und Rauchentwicklung drang nach oben bis zu den Zimmern im ausgebauten Dachgeschoss. Ersten Ermittlungen zufolge schließt die Kriminalpolizei eine Brandstiftung nicht aus. Dagegen wird ein technischer Defekt ausgeschlossen.

In dem Dachgeschoss des Gebäudes befinden sich fünf kleine Appartements, die hauptsächlich von ausländischen Mitbürgern bewohnt werden. Im Flur haben die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr drei tote Personen gegefunden. Es handelt sich um zwei Mädchen im Alter von neun und 16 Jahren sowie um den 37-jährigen Vater der Kinder. „Endgültig können wir die Identität der Toten erst bestätigen, wenn die Obduktion am Nachmittag abgeschlossen ist.“,  so Frank Hellwig von der Mordkommission der Polizei München. „Wir haben auch die Mutter noch nicht erreicht, die momentan wohl in Bulgarien ist“, so Hellwig weiter.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte machten sich zahlreiche Bewohner an den Fenstern und auf der Fluchtleiter im Innenhof bemerkbar. Zur Rettung der Personen kamen die Drehleiter und mehrere tragbare Leitern zum Einsatz. Parallel zur Menschenrettung leiteten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr den Löschangriff über das brennende Treppenhaus ein. Das Feuer habe sich schnell über die hölzerne Treppe in den oberen Stockwerken ausgebreitet, berichtet die Berufsfeuerwehr München.Während der Löschmaßnahmen drangen die Atemschutztrupps bis ins Dachgeschoss vor. Dort fanden sie die drei Leiche. Nach zirka einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle.

Im Zeitraum des Einsatzes betreute der Rettungsdienst 18 betroffene Bewohner im Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr. Nach ersten medizinischen Maßnahmen kamen elf Personen mit leichter Rauchgasvergiftung in mehrere Münchner Kliniken. Am Mittwochmittag befanden sich noch sechs Personen im Krankenhaus. Da das gesamte Gebäude derzeit unbewohnbar ist, kamen alle weiteren Bewohner vorübergehend in einem nahegelegenen Hotel unter.

Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr München im Einsatz. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 300.000 Euro geschätzt. Da eine Brandstiftung sehr wahrscheinlich ist, hat die Kripo in München eine Ermittlungsgruppe mit 12 Beamten eingerichtet. 

 

Livestream von der Pressekonferenz zu dem Brand in der Dachauer Straße mit drei Toten:

Auch lesenswert

Feuerwehr Blaulicht

München: Ferrari geht in Tiefgarage in Flammen auf – 100.000 € Sachschaden

Ein Ferrari ist am Donnerstag in einer Tiefgarage in der Neherstraße in München-Bogenhausen ausgebrannt. Außerdem ...

Pressekonferenz Polizei München mit dem Leiter der Mordkommission Markus Kraus

München: Mann in Brandwohnung erschossen – Polizei vermutet sog. Ehrenmord – Zeugenaufruf

Als die Feuerwehr wegen eines Brandes am 15. Mai 2015 in München-Fürstenried eine Wohnung öffnete, ...

Belohnung Brandstiftungen München Waldtrudering

Waldbrände im Münchner Osten: Bisher 12 Brandstiftungen – Belohnung auf 5.000 € erhöht

Die Belohnung, die zur Ergreifung eines Feuerteufels ausgelobt wurde, ist jetzt von 1.000 auf 5.000 ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.