Startseite >> Aktuell >> Stadtviertel >> Blumenau >> München: Geldtransporter entführt – Flüchtiger Fahrer in Ungarn festgenommen

München: Geldtransporter entführt – Flüchtiger Fahrer in Ungarn festgenommen

Mehrere hundertausend Euro hat der Fahrer eines Geldtransporters am Donnerstag erbeutet. Er ist auf seiner Flucht in Ungarn festgenommen worden. 

Als seine Kollegen in einer Bank waren, ist der 26-jährige Fahrer mit dem Geldtransporter einfach davon gefahren. Passanten haben den leeren Transportern in der Nähe entdeckt und die Polizei verständigt. Der Fahrer war mit mehreren hundertausend Euro auf der Flucht. Am 25. August 2017 wurde er in Ungarn festgenommen, als er die Grenze nach Serbien zu Fuß unterwegs war. 

Geldtransporter ausgeraubt Fotofahndung nach Tatverdächtigen Quelle Foto Polizei
Geldtransporter ausgeraubt
Fotofahndung nach Tatverdächtigen
Quelle Foto Polizei

(Update 27.8.2017) Nur einen Tag dauerte die Flucht des Fahrers eines Geldtransporters, den er am 24. August 2017 entführt hatte. Über das Bundeskriminalamt wurde dem Polizeipräsidium München mitgeteilt, dass der Tatverdächtige am frühen Abend des 25. August 2017 in Ungarn festgenommen wurde, als er versuchte, zu Fuß über einen Grenzübergang nach Serbien zu gelangen.

(24.8.2017) Der Fahrer des Geldtransporters, ein 26-jähriger Serbe aus Dachau (siehe Fahndungsfoto), war am 24. August kurz nach acht Uhr zusammen mit zwei Beifahrern (ein 23-jähriger Münchner und ein 39-Jähriger aus Dachau) im Einsatz. Als die beiden Wachmänner für wenige Minuten in eine Bankfiliale in der Blumenauer Straße in München-Blumenau gingen, fuhr der 26-Jährige alleine mit dem Fahrzeug weg und stellte es unweit in der Rolf-Pinegger-Straße ab. Dort hat er die Kassetten mit dem Bargeld aus dem Auto an sich genommen und ist in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Polizei spricht von „mehreren hunderttausend Euro“. 

Zeugen bemerkten den Geldtransporter, der am Rand der Rolf-PineggerStraße stand. Inzwischen hatte in dem Fahrzeug der akustische Alarm der Alarmanlage ausgelöst. Sie benachrichtigten den Polizeinotruf 110. Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich keine Personen und auch keine Wertgegenstände mehr in dem Auto befanden. Die Ermittlungen durch die Münchner Kriminalpolizei dauern an.

Zeugenaufruf:
Wer hat zur angegebenen Zeit in der Rolf-Pinegger-Straße und Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Diebstahl stehen könnten? Wer hat den Täter gesehen?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 64, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.