Startseite >> Aktuell >> Feuerwehr >> München: Feuerwehr fischt Flusskrebse aus Brunnen

München: Feuerwehr fischt Flusskrebse aus Brunnen

Drei ausgewachsene Flusskrebse hat die Feuerwehr am Montag aus einem städtischen Brunnen in der Dachauer Straße in München gefischt. Als Mitarbeiter des Baureferates den Brunnen winterfest machen wollten, entdeckten sie die Tiere. Sie wurden in der Isar ausgesetzt.

Flusskrebse im Brunnen Quelle Foto Feuerwehr München
Flusskrebse im Brunnen
Quelle Foto Feuerwehr München

Am 6. November wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr München zu einem tierischen Einsatz gerufen.  Nachdem Mitarbeiter des Baureferats einen Brunnen in der Dachauerstraße in München winterfest machen wollten, stellten sie fest, dass sich in diesem drei etwa 15 Znetimeter große Flusskrebse befanden. Zur Unterstützung forderten sie die Feuerwehr an. Die Integrierte Leitstelle alarmierte das Kleinalarmfahrzeug der Wache Schwabing.

Die Kollegen staunten nicht schlecht, als sie in dem Brunnen die drei Flusskrebse mit doch beachtlicher Größe sahen. Sie setzten diese in einen großen, mit Wasser gefüllten Eimer um und brachten sie zur Begutachtung auf die nahe gelegene Hauptfeuerwache. Dort wurden die Tiere von Fachkundigen als heimische Flusskrebse identifiziert. Daher wurden sie an einer ruhigen Stelle der Isar in die große Freiheit entlassen. Wie die Tiere in den Brunnen gelangten, konnte von der Feuerwehr nicht festgestellt werden.

Auch lesenswert

Polizisten retten Mann aus Isar

Betrunkener treibt nachts hilflos in Isar – Polizisten retten ihn

Ein Betrunkener trieb in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine halbe Stunde hilflos in der ...

olizei München Einsatzbild

München: Exhibitionist als Wiederholungstäter an der Isar

In den letzten Tagen hat ein 42-jähriger Münchner an der Isar in München-Oberföhring immer wieder ...

Polizei Boot Taucher Isar

München: Angler ertrinkt in der Isar

Ein Angler ist am Mittwoch in München beim Friedensengel in der Isar gestürzt und ertrunken. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.