Startseite >> München News >> Frau räumt in Altenheimen in München 136 Mitarbeiterspinde aus

Frau räumt in Altenheimen in München 136 Mitarbeiterspinde aus

Seit Juni 2017 hatten sich in Münchner Altenheime Einbruchdiebstähle aus Umkleidespinden von Mitarbeitern gehäuft. Es wurden  Geldbörsen und Schmuck gestohlen. Am 20. Juli 2017 konnte eine 31-jährige Frau auf frischer Tat ertappt werden. Der Ermittlungsrichter hat Haftbefehl erlassen.

Polizeipressestelle München

Seit dem 21. Juni 2017 wurde im Bereich des Polizeipräsidiums München ein auffälliger Anstieg des Einbruchsdiebstahls in Umkleidespinde in mehreren Münchner Altenheimen festgestellt.  Aus den Mitarbeiterspinden wurden Geldbörsen mit Bargeld und EC-Karten sowie Schmuckgegenstände entwendet. Teilweise wurden die gestohlenen EC-Karten auch zu widerrechtlichen Bargeldabhebungen genutzt. 

Nach Auswertung von Videoaufzeichnungen richteten sich die kriminalpolizeilichen Ermittlungen gegen eine 31-jährige Münchnerin. Diese konnte schließlich am 20. Juli 2017 auf frischer Tat festgenommen werden. Der Frau werden derzeit 136 Spindaufbrüche zur Last gelegt. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Durch den Ermittlungsrichter wurde gegen die 31-Jährige ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. 

Auch lesenswert

Polizeikelle

Pfleger bestiehlt bettlägrige Frau – In München von Schleierfahndern aus Bus geholt

Mit Münzen und Schmuck einer bettlägrigen Frau im Gepäck ist am Mittwoch ein 23-jähriger Rumäne ...

München: Auf Firmenkosten Wohnung eingerichtet – Art Director einer Modefirma als Dieb überführt

Seine Wohnung auf Kosten der Firma eingerichtet hat ein Art Director einer Modefirma in München. ...

Justizzentrum München - Landgericht

42 Motorräder in München gestohlen – Haupttäter zu 4 Jahren und 5 Monaten Haft verurteilt

2015 ist es in München zu einer Serie von Motorrad-Diebstählen gekommen. Dabei wurden 42 Superbikes ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.